Was ist Voltigieren?

Voltigieren ist eine sehr facettenreiche Sportart, eine Mischung aus Tanzen, Turnen und Reiten.
Es werden akrobatische, turnerische oder tänzerische Elemente auf einem an der Longe laufendem Pferd gezeigt, die an Spektakularität kaum zu übertreffen sind. Neben dem Pferd spielt auch unsere Longenführerin eine sehr wichtige Rolle, denn sie gibt dem Voltigierpferd per Longe und Peitsche sämtliche Kommandos und sorgt dafür, dass es in seinen drei Gangarten angemessen läuft.

Das Gruppenvoltigieren ist die „Königsdisziplin“. Hierbei turnen bis zu drei Personen zur gleichen Zeit auf dem Pferd, wobei Höhen von bis zu 5 m über dem Hallenboden erreicht werden.

Im Turniersport zeigt jede antretende Mannschaft zum einen die Pflicht, wobei strikte Angaben bezüglich der zu turnenden Elemente, ihrer Reihenfolge und ihrer optimalen Ausführung vorgegeben sind. Die Pflicht wird von jedem Voltigierer hintereinander weg einzeln vorgeführt. Zum anderen präsentieren alle teilnehmenden Gruppen anschließend ihre Kür, worin statische und dynamische Übungen nach eigenen Ideen der Sportler frei miteinander kombiniert werden. Somit ist die Kür meist sehr individuell und kreativ gestaltet, wird jedoch von einer festgelegten Zeit begrenzt.

Natürlich können Turniere und Meisterschaften nicht ohne bestimmte Bewertungskriterien ablaufen. So wird beim Voltigieren sowohl die Pflicht als auch die Kür von ausgebildeten Richtern bewertet, um anschließend eine Platzierung vornehmen zu können. In der Pflicht bekommt jeder Voltigierer für jede geturnte Übung eine Note. Bei der Kür liegen die Bewertungskriterien in den Bereichen Schwierigkeit, Ausführung und Gestaltung. Das Notenspektrum beginnt beim Voltigieren genau wie beim Reiten bei der Note 0 und endet bei der 10.

Die Bewertung dient wie in vielen Leistungssportarten auch zur Qualifikation für Aufstiege in die nächst höhere Leistungsklasse, in die jede Turniermannschaft ihrem Niveau entsprechend eingeteilt wird. Die Leistungsklassen gehen von E (einfach) über A (Anfänger) über L (leicht) über M* und M** (mittel) bis hin auf die internationale Ebene S (schwer).

 

 

“Voltigieren ist Kraft und Eleganz vereint in einer Perfektion der Bewegung zwischen Turner und Pferd.”